Hofgeschichte Nürnberger Spitalhof Oberbüchlein

Hofgeschichte Nürnberger Spitalhof Oberbüchlein

Die Ortschaft Oberbüchlein wird urkundlich 1413 erstmals erwähnt. Bereits zu dieser Zeit bestand der Ort aus zwei Höfen und einem Halbhof. Einer dieser beiden Höfe war unser sogenannter Nürnberger Spitalhof. 
Dieser gehörte dem Heilig Geist Spital in Nürnberg bis zur Ablösung der Grundherrschaft im 19. Jahrhundert.
Im 30-jährigen Krieg wurden die Hofgebäude im Zuge der Kampfhandlungen 1632 an der Alten Veste zwischen Gustav Adolf und Wallenstein zerstört. 

1644 übernimmt eine Familie Winkler den Hof. Diese errichtete 1736 das heute noch bestehende Wohnhaus. 1934 wurde der Hof von Familie Winkler verkauft und befindet sich seitdem in Familienbesitz.
In den Jahren 2003 bis 2013 wurde die unter Denkmalschutz stehende Hofanlage komplett saniert.

Seit 2019 wird das sogenannte Austragshaus (Wohnsitz des Altbauern nach der Hofübergabe) als Ferienwohnung genutzt.

Wappen Spitalhof Kleinlein
Denkmalgeschützter Spitalhof Oberbüchlein